22.08.10

sortiert.


Bleisatz Zahlen
Bleisatz Glyphen sortiert
Bleisatz Glyphen sortiert
Der letzte Teil meines Bleisatz-Schatzes ist gestern bei mir angekommen. Es war da nämlich neben den Holzlettern und dem Schnörkel- und Ranken-Satz auch noch eine Kiste Bleisatz-Lettern Galvanos dabei. Die lag noch bei meinem Vater in der Werkstatt. Gestern brachte er sie mir vorbei. Und ich hab mich, nachdem ich mein allgemeines Chaos aufgeräumt hatte, sofort ans sortieren der einzelnen Glyphen gemacht. Zuerst war ich überrascht, wie viele kleine n und m und e ich aus der Kiste fischte, dann wurde mir ziemlich schnell klar, wieso. Das sind doch die Buchstaben, die am meisten zur Anwendung kommen. Ein kleines g habe ich keines und das grosse M fehlt auch. Egal. Dafür habe ich Ligaturen und Umlaute.
Danke an Martin Z. Schröder aus Berlin für die fachtechnische Richtigstellung. Also, keine Bleisatz-Lettern, sondern Galvanos. Siehe Kommentar. Vielen Dank.

Kommentare:

  1. Sehr interessant, so etwas habe ich noch nie gesehen. Die Löcher in den Bleiklötzen dienen der Gewichtsminderung oder gehören zu einer mir nicht bekannten Vorrichtung zum Prägen. Bleilettern sind das allerdings nicht im eigentlichen Sinne, sondern Galvanos. Mit Blei hintergossene Kupferschichten, deshalb die rotgoldenen Oberflächen. Möglicherweise für Prägearbeiten gedacht, denn Kupfer ist härter als Blei, aber drucken kann man damit natürlich auch.

    AntwortenLöschen
  2. Ui wie schön - du Glückspilz. Bin gespannt auf die Druckergebnisse ;)

    AntwortenLöschen