12.11.19

Aargauer Rüeblitorte

Ein Rüeblitorten-Rezept mit Fehler. Und das Beste daran, es schmeckt hervorragend. Alle die probiert haben, sind begeistert. Darum schreibe ich dieses Rezept jetzt für mich auf:

Zutaten
150g Zucker
3 Eigelb
1 Prise Salz
Zitronenabrieb und Saft von ca. 1/3 einer Zitrone
1 Messerspitze Nelkenpulver
1 Messerspitze Zimt
150g geraffelte* Karotten (Rüebli)
*mit der feinen Raffel, nicht die Röstiraffel
150g gemahlene Mandeln; in der Bratpfanne kurz angeröstet
1 EL Kirsch
40g Mehl
— 1/3 EL Backpulver — ging vergessen
3 knapp steiff geschlagene Eiweiss

Glasur
120g Puderzucker
1 EL Kirsch
1 TL Wasser


Dieses Rezept ist eine Mengenverkleinerung des Rezeptes für eine Aargauer Rüeblitorte welches ich auf der website von Aargau Tourismus gefunden habe. Wenn ich nicht so grosse Kuchen, Torten oder Cakes backen will, dann teile ich Rezepte immer so, dass die Eier aufgehen. In diesem Fall habe ich die Rezeptmenge :5 / x3 gerechnet und dann beim Zubereiten einfach das Backpulver vergessen.

Dieses Malheur ist mir erst nach ca. 20 Minuten Backzeit aufgefallen, da gab es logischerweise kein Zurück mehr. Ich gehe davon aus, dass mir meine Kitchenaid zum Erfolg verholfen hat, sie schlägt Eigelb und Zucker jeweils so wunderbar hell und luftig, da kann auch ein Kuchen ohne Backpulver scheinbar nicht einsacken. Irgendwann habe ich bei einem Konditor gehört, dass, will man, dass der Kuchen luftig wird, das Eiweiss nicht komplett steif schlägt, so bleibt es so zart, dass es den Teig nicht nur hält sondern auch schön fluffig und locker hält.

Aargauer Rüeblitorte

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

1. Zucker und Eigelb und Salz schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse hellgelb, luftig und dicht ist.
2. In der Bratpfanne ohne Fett die gemahlenen Mandeln rösten, bis ein herrlicher Duft durch die Küche zieht, sofort vom Feuer nehmen, wenn sie anbrennen, wird alles bitter.
3. Zitronenabrieb, Saft, Gewürze und Schnaps (Kirschwasser) mit den geraffelten Karotten zur Ei-Zucker-Masse geben. Nicht mehr weiterschlagen, nur unterziehen.
4. Eiweiss mit einer Prise Salz steiff schlagen — nicht ganz steiff, es soll noch fluffig sein.
5. Eiweiss, abwechselnd mit Mehl gaaaaanz sachte unter die Masse ziehen. Wir brauchen die Luft die im geschlagenen Eiweiss ist, also sehr, sehr bedächtig unterziehen.
6. sofort in eine ausgekleidete, oder ausgebutterte Cakeform füllen und auf der untersten Rille des vorgeheizten Ofens ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen?
7. In der Form auskühlen lassen.
8. Puderzucker mit Kirsch und etwas Wasser zu einer dicklichen Glasur aufschlagen. Den ausgekühlten Cake damit überziehen.

Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er mind. 1 Nacht im Kühlschrank durchgezogen ist. Mit dem Kirsch in der Glasur hat der Cake einwenig was von einer Kirschtorte. hicks.

11.10.19

Peperoncini, Chilli, Gewürzpaprika, Piment: Nachreifen im Apfelsack

Meine riesengrosse Peperoncini-Pflanze hinter dem Haus hat noch viele unausgereifte Schoten. Es ist Oktober, es wird kälter und kälter und ich habe bedenken, dass alle Schoten noch vor dem grossen Kälteeinbruch reifen. Das wäre so schade. Ich habe den Topf nun an die sonnenseitige Hausmauer gezügelt, so dass er möglichst viel Sonnenwärme erhält — heute soll es nochmals 20C° warm werden.

Vorgestern habe ich einen abgebrochen Zweig mit 4 grünen Schoten aufgehoben und sie in der Küche zu den Äpfeln gelegt, hey und siehe da, innert Kürze waren sie gelb.
Das vom Apfel ausgestossene Ethylen hilft wohl auch der Chillischote um nachzureifen.

Am konzentriertesten funktionierts, wenn man die Peperoncinis/Chiliis zusammen mit Äpfeln in einen Papiersack oder in Zeitungspapier einpackt und ein zwei Tage liegen lässt.

03.10.19

Herzhafte Wonton-Suppe mit Karotten und Spinat

Mist. Es ist über Nacht kalt geworden. Jaja, gestern im Radio hiess es Schneefallgrenze auf 1300m. Heute Morgen, als ich die Balkontüren beidseitig aufriss und kräftig durchgelüftet habe, bemerkte ich die giftig kalte Zugluft bereits. Als ich dann barfuss auf dem Balkon stand und ein paar verdorrte Pflanzen abschnitt, war mir sofort klar, jetzt ist wieder die gefährliche Kalte-Füsse-Zeit. Jedes Jahr, irgendwann im Herbst bezahle ich mein Barfussleben mit einem ersten Schnupfen. Wenn ich abends vor dem ins Bett gehen kalte Füsse hab, dann wars das. Dann bin ich tags darauf erkältet. Also sollte ich mich langsam aber sicher wieder mit den Socken anfreunden …

Heute ist darum Suppenzeit. Eine heisse Bouillon mit Einlage ist ein prima Wärmespender und tut nicht nur dann gut, wenn man krank im Bett liegt.

Inspiriert von der italienischen Hochzeitssuppe, die ich irgendwann auf Pinterest entdeckt habe, hier meine heutige Crossover-Suppe mit Wontons


Im Tiefkühler lagere ich selbergemachte Wontons mit Schweinehack, Pilzen, Zwiebel, Knoblauch und Mangold-Füllung. Die lege ich zum Schluss für ca. 5 Minuten in eine Hühnerbrühe mit Karotten und Spinat. Um sie noch etwas herzhafter zu machen mit Sternli oder Buchstaben ergänzen. Und etwas von meinen superscharfen Peperoncinis darf selbtverständlich nicht fehlen.

So starte ich einen arbeitssamen Nachmittag mit warmem Bauch.

02.10.19

Gräser, Blumen und das Taubenschwänzchen zu Besuch

Mein strassenseitiger Balkon ist dieses Jahr im Zeichen von #missionB urwüchsig. Ich habe fast alles wachsen lassen, was dahergeblasen in meinen Blumenkisten gelandet ist und heimisch wurde. Zwei neue Schätze sind dazu gekommen. Der grosse einheimische Wiesenknopf und die Mazedonische Witwenblume 'Melton Pastels'. Die Kombination mit dem grün, das Filigrane mag ich sehr. Ich hätte gerne noch mehr Gräser. Es gefällt mir, wenn das Morgenlicht einzelne Pflanzen silbern glitzern lässt. Diamantgras, Lampenputzgras, Zittergras und dazwischen filigrane Wildblumen, das wär schön.

Ich schaue oft während eines Telefonats aus dem Fenster und so bot mir vor ein paar Wochen das Taubenschwänzchen ein faszinierendes Spektakel. Das Insekt, welches auch als Insekten-Kolibri bezeichnet wird, hat bei meinen Bartnelken dem Taubenkropf-Leimkraut und der Mazedonischen Witwenblume Nektar gesammelt. Fasziniert ist mir gelungen, das Naturspektakel zu filmen.

Im Juni war ich in Edingburgh und habe da Queen Elizabeth II offizielle Residenz, den 'Palace of Holyroodhouse' besucht.
Oh, wie habe ich mich gefreut, als ich dieses Blumenbeet mit Wiesenknopf und Melton Pastels in Kombination mit rosa Rosen entdeckt habe. Nun drück ich mir fest die Daumen, dass sich meine Neulinge gut versamt haben (ja, ich habe nachgeholfen und gezielt Samen gesammelt und wieder verteilt) und mir nächsten Frühling wieder viel Freude bereiten.
Mehr Bilder aus Edingburg gibt es hier in meinem Flickr-Album.

Ach, und wieder etwas gelernt.
Das Bischofskraut, kannte ich bis dato nur als wilde Möhre. Das Gesummse und Gewimsle an Insekten, auf der Blüte ist jeden Sommer ein Highlight. Wenn sich später die Samen bilden gibt das jeweils diese wunderschönen Samenstände. Die Natur ist unglaublich. Ein Instagram-Post lernte mich einerseits, dass diese Wildblume Bischofskraut heisst und dass man aus den Stängeln Zahnstocher machen kann.

23.09.19

Tahini-Sauce fast wie richtig

Die weisse Sauce im Falafel, die so unglaublich sämig und würzig schmeckt und dem Fastfood den super Kick gibt. Die, die einem bestimmt bei Essen auf den Pullover tropft, aber ohne die, ein Falafel kein Falafel ist — es kenn sie wohl jeder. Ich hatte lange keine Ahnung, was da eigentlich der Zauber dahinter ist. Hätte man mich gefragt, was das für eine Sauce ist, ich hätte vermutlich auf eine Art Cocktailsauce mit Knoblauch getippt.
Irgendwann habe ich gegoogelt, nach "Falafel" und "Sauce" und siehe da, ich kam dahinter, dass es sich dabei um eine Tahini-Saucen handelt. Als Basis dient also Sesampaste. Okay, aber mit der Sesampaste stand ich nicht besonders gut, wir waren nicht wirklich Freunde. Alles was ich mit Tahin gemacht habe, ob es nun eine Salatsauce oder ein Humus war, hatte einen leicht bitteren Nachgeschmack der mir so gar nicht gefällt. Auch da half Recherchieren.

Nun habe ich im Bioladen weisses Tahin aus geschältem Sesam gekauft und schwupp di wupp ist das Bittere verschwunden. Das weisse Tahin ist von Rapunzel.

Eine Tahinisauce selber zu machen ist erdenklich einfach. Ich vermenge 2 Teile Tahin (gut umrühren) mit 1 Teil warmem Wasser und in etwa ebensoviel Zitronensaft. Abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer und fein geriebenem Knoblauch. Das ist schon alles. Die Mischung ist bei mir tagesabhängig, meist mache ich gleich eine grössere Portion und fülle die Sauce in eine verschliessbare Spritzflasche. So ist die Sauce gut und gerne 2 Wochen im Kühlschrank haltbar. Selbstverständlich kann man z.B. Chilliflocken, Dill oder Saltkräuter zugeben. Ich mag sie simpel, garniere meinen Falafelteller mit Gurke und Tomate und würze mit Salz, Dill, Pfeffer und meiner Tahihi-Sauce.

Meine Falafel sind zwar selber gemacht, es handelt sich dabei jedoch um die Falafelmischung von Alnatura. Gibt es in der Schweiz in der Migros. Die habe ich immer Vorrätig. Das wäre dann mein Falafel, ohne Brot, mit Scharf.

Und heute, mein Magen und meine Geschmacksknospen so: «hm ich hätte gerne ein Entrecôte mit Pommes Allumettes, oder ein Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat, ein Cordon bleu wäre auch okay — aha, dann halt ein Vegi-Salat-Teller mit Taboulé, Humus und knusprigen Knoblauch-Croûtons aus Fletschhorn-Zopf … Danke.»

Auf dem Gurkensalat meine Tahini-Sauce und im Kichererbsen-Humus ist ebenfalls weisses Tahin drin.

19.09.19

Peperoncini, Chilli, Gewürzpaprika, Piment: Erntezeit

Im März habe ich auf dem Fenstersimms in Töpfen mit Aussaterde Peperoncini-Samen gesetzt. Es waren 6 x 2 Samen in 6 Töpfen. Davon haben gerademal drei den Frühling überstanden. Ich erinnere mich, 7 Pflänzchen im grossen Topf hinter dem Haus, mitte Mai gepflanzt zu haben.
4 Stauden gingen ein. Wenn ich mir jetzt die drei Pflanzen die hinter dem Haus stehen so anschaue, dann bin ich froh, dass sich die Natur selbst reguliert hat. Hätten alle überlebt, könnte ich jetzt den Grossverteiler beliefern …
Die gelbe und die schwarze Sorte kenne ich nicht. Die Samen kamen aus irgendeiner frischen Schote. Die klassischen roten sind aus der Samentüte, ich lese da soeben: Rote, ca. 10cm lange, schmale, sehr scharfe Schoten. Und weiter, bei der Aussat, Nach 1. Blüte Seitentriebe entspitzen — hm. Hätte ich vielleicht tun sollen. Die blühen ja jetzt noch.
Vor zwei Wochen beim Hochbinden einiger sehr schwerer Seitentrieben ist mir einer mit noch grünen Schoten abgebrochen. Ich habe kurz vor mich hin geflucht, sie ins Wasser einzustellen nütze nichts, also hab ich sie noch grün, im warmen Backofen, nach dem Zopfbacken, getrocknet. Es waren 33 Schoten — und das war 'nur' ein Seitentrieb. Ich bin gespannt, wie viele Schoten ich ernten werde. Heute warens oben abgebildete, 3 gelbe und eine rote. Höllenscharf. Ich freu mich!

16.09.19

Zitronenbaum aus Kernen ziehen, so funktionierts

Meine Zitronenplanze ist schon einige Jahre alt, jetzt verliert sie Blätter. Sie ist zimperlich, sie verträgt keine Veränderung. Dabei wollte ich ihr nur Gutes tun und habe sie umgetopft. Mag sie nicht, das habe ich jetzt zum zweiten mal verstanden, aber zwischenzeitlich wieder vergessen. Keine Ahnung ob sie das übersteht. Ich versuche es jetzt mit mentaler Stärkung, rede täglich mit ihr, morgens und abends. Vielleicht kann ich ihr so Zuversicht vermitteln und die Portion Schafswollpellets bringt hoffentlich die nötige Kraft für neue Blätter.

Könnte sein, dass sie aus dem Jahre 2013 ist. Lies hier
Vor einigen Wochen habe ich wunderschöne Amalfi-Zitronen am Bürkliplatz-Märt gekauft. Ich mag Zitronenkernen nicht, sie sind immer so eigensinnig. Wenn man ein Sprizer Zitronensaft beim Zubereiten einenes Gerichtes zugibt, spickt ganz bestimmt ungewollt noch ein Kern dazu. Taucht er unter oder überseh ich ihn, beiss ich beim Essen ganz bestimmt darauf und das finde ich richtig unangenehm. Dieser bittere Moment macht mich immer ganz grumplig. Seit ich aber herausgefunden habe, wie man Zitronenkerne zum keimen bring, sind wir mindestens auf dieser Ebene wieder versöhnt. Ich habe also die Kerne der Amalfizitrone geschält, in frischem Kokossubstrat ausgelegt, immer schön feucht gehalten und so frische Zitronen-Pflänzchen erweckt.
Samstags, nachdem ich eine halbe handelsübliche Zitrone für Hummus ausgepresst habe und in der Zitronenpresse diese wunderbar kräftigen Kerne zurückgeblieben sind, habe ich mich ans Schälen der Kerne gemacht. Ja — sowas mach ich, an einem Samstag-Nachmittag …
Sind die Kerne übrigens vertrocknet, oder einfach nicht so prall wie diese hier, lohnt sich der Aufwand nicht, sie werden nicht mehr keimen.

Kerne schälen ist niefelig, die ersten sind mir immer wieder abgespickt. Dann hab ich bemerkt, dass es besser geht, wenn man sie erst auf einem feuchten Schwammtuch abreibt, so dass der glitschige Fruchtschleim abgeputzt ist. Dann schneide ich mit einem sehr scharften Messer oben am Kern die Schale ein und löse so die Schale ohne den Kern zu verletzen, das ist sehr wichtig:

Zitronenkerne mit und ohne Schale

Beim in die Erde stecken, darauf achten, dass sie nicht verkehrt rum eingesetzt werden. Der dicke Kernteil gehört in die Erde. Wichtig! Alles immer schön feucht, sonnig und warm halten, dann steht einem Keimerfolg eigentlich nichts im Weg. Ein grösserer Topf ist empfehlenswert, da die Zitronenpflanzen nicht gerne gestört, sprich umgetopft werden.