26.04.16

3 Kerne aus einer Passionsfrucht: jetzt keimts!

Wow. Gestern entdeckte ich in dem kleinen Becher auf meiner Kaffeemaschine*, dass da was keimt.

Ich habe vor plus minus 4 Wochen drei Kerne aus einer Passionsfrucht in die Erde gesteckt. Eigentlich habe ich vor ein paar Tagen die Hoffnung aufgegeben, dass da noch was keimen und wachsen wird. Surprise! Gestern also ein klitzekleiner Keimling. Heute schon ein aufrecht stehendes, kräftiges Pflänzchen.

*ja, Warmkeimer dürfen immer auf meiner Kaffeemaschine keimen, weil es da so schön kuschelig warm ist. Ein Deckel nicht ganz abgeschlossen oben drauf gibt ein feuchtes Klima, dass bei Samen die Wärme und Feuchtigkeit beim Keimen benötigen, das nötige Treibhaus-Feeling gibt. So hab ich wirklich schon einiges zum Keimen gebracht, was ansonten bei unseren eher kühlen Frühlingstemperaturen niemals zum Leben erwacht wäre.

Passionsfrucht müsste doch eigentlich eine rankende Pflanze mit diesen beeindruckenden violett-blauen Blüten geben. Gespannt, was da weiter passiert …

24.04.16

Einer, vieler Gründe, weshalb ich gerne bin,
wer ich bin.

Gut, ich verstehe, wenn Menschen aus meinem Umfeld den Kopf schütteln und mir zu verstehen geben, dass sie wiederum nicht verstehen, weshalb ich tu was ich tu. Z.B. diese Zeilen schreiben und sie der Öffentlichkeit preisgeben. Aber hey. Vielleicht unterhalte ich damit ja Menschen, vielleicht vertraut dadurch jemand sich selbst und vielleicht passiert auch gar nichts. Auch gut.

Vor einigen Wochen war ich auf meiner ersten Blogger-Reise. Sie führte mich ins Südtirol. Geschichten darüber gibt es hier, hier, hier, hier und hier. Ich war unter anderem im Grödental, eingeladen in die Galerie von UNIKA und in der Werkstatt des UNIKA-Holzbildhauers Lorenz Demetz, wo wir uns mit scharfem Werkzeug, laienhaft, an einem Klotz Lindenholz ausprobierten, während der Meister gekonnt an seiner Heiligenfigur schnitzte.
IMG_0640_Lorenz_Demetz_Gröden_Holzbildhauer
IMG_0630_Lorenz_Demetz_Gröden_Holzbildhauer
IMG_0654_val_gardena_lorenz_demetz
Ich bin mit einem hölzigen Vater aufgewachsen. Das kann man jetzt falsch verstehen, ich meine damit, dass mein Vater ein Schreiner und Holzkünstler ist. Ich bin mit Schleifstaub, Lackgeruch, Hobelspänen, Nägeln, Schrauben und Dübeln aufgewachsen. Holz gehört zu meinem Dasein.

In der UNIKA-Galerie bekam ich ein Buch mit den Portraits der Mitglieder geschenkt. Dieses überliess ich zu Hause meinem Vater. In der Gewissheit, dass es da perfekt aufgehoben ist. Und weil wir ja eine humorvolle und lebensfrohe Familie sind, stichelte ich meinen Vater während des Mittagessens mit einem ›Auftrag‹.

Tags zuvor habe ich aus einem Postpaket das Verpackungsmaterial (weisses Seidenpapier) zur Seite gelegt, weil die Falten so schön gelegt waren. So holte ich also nach dem Mittagessen dieses Stück Papier. Legte es demonstrativ vor die Nase meines Vaters und machte folgende ›Bestellung‹: «Ich hätte gerne diesen Papierfaltenwurf in Holz, geschnitzt — bitte in Ebenholz.»

Als meine Eltern nach dem Essen mein Zuhause verliessen, vergewisserte ich mich, dass mein Papi die Vorlage für seine Arbeit auch sicher eingepackt hat. Und im Laufe der Woche, als ich ihn in seiner Werkstatt besuchte, erkundigte ich mich selbstverständlich, wie weit die Arbeit sei. Mami hatte mich bei ›Auftrags-Erteilung‹ bereits darauf aufmerksam gemacht, dass Papi keine Zeit für solche Spässe hätte, es läge Arbeit an, richtige Arbeit. Worauf ich provozierend sagte: «Siii, das isch dänn au en ächte, ernscht z'nähnä Uftrag!» (Sie, das ist dann auch ein echter, ernstzunehmender Auftrag!). Das Seidenpapier lag auf seiner Werkbank. Er hatte wirklich Wichtigeres zu tun.

Das Wochenende darauf war ich auf meiner zweiten Blogger-Reise in Vilnius, der Hauptstadt Litauens und als ich Samstag-Abend müde nach Hause kam, roch es in meiner Küche ganz ungewohnt. Da lag er, der Gruss in Mamis Handschrift, eine Papiertüte voll mit duftenden Arven-Hobel-Spänen und das geschnitzte Stück von Papi.
Faltenwurf Schnitzerei Arve Primo Lorenzetti ZürichUnd genau deshalb fühl ich mich wohl wie ich bin und wer ich bin. Genau daran habe ich meine grosse Freude. An Inspiration, wacher Lebensfreude und der Unsinnigkeit etwas zu tun, was möglicherweise keinen Sinn macht, dann aber ein gutes Gefühl erzeugt, anregt für weitere Taten und anderen Freude bereitet.
Faltenwurf Schnitzerei Arve Primo Lorenzetti Zürich
Faltenwurf Schnitzerei Arve Primo Lorenzetti Zürich
Ich weiss, einige denken nun «Und was macht sie jetzt mit diesem Stück Holz?» Ich erfreu mich daran, dass ich aus einem Erlebnis welches ich hatte, meinen Vater inspirieren konnte, etwas zu tun, was er sonst nicht getan hätte. Und er hat mir verraten, dass er noch ein Stück Arvenholz auf seinem Hobelbank liegen hat …

Faltenwurf Schnitzerei Arve Primo Lorenzetti Zürich
Und weshalb ist das Seidenpapier-Modell jetzt schwarz? Na, weil ich die Schnitzerei in Ebenholz bestellt hatte. Deshalb hat Papi das weisse Seidenpapier kurzerhand schwarz gespritzt …

Und wenn man mich deswegen komisch findet, dann habe ich gelernt damit umzugehen und mein Leben weiter zu leben, so wie es zu mir gehört. Das Leben eines anderen leben zu wollen macht nämlich keinen Sinn, es wird ja bereits von jemand anderem gelebt …

21.04.16

Pfingstrosen: Diese Knospen lassen hoffen …

Gerade habe ich auf meinem Balkon gezählt. 7 dicke, kräftige Knospen. Das lässt hoffen. Endlich eine Fülle an Pfingstrosen, da ginge ein Herzenswunsch in Erfüllung. Letztes Jahr warens gerade mal zwei blühende üppige Pfingstrosen-Blüten die im Topf auf dem Balkon geblüht haben.

Als ich sie zwei Jahre zuvor umgetopft habe, wars vorbei mit der Blüte. Ich las daraufhin in einem Artikel, dass man Pfingstrosen in Ruhe lassen soll, will man, dass sie üppig blühen. Oha. Gut, verstanden. Ab da liess ich sie in Ruhe und siehe da, es schaut danach aus, als hätte ihnen diese Ruhe gut getan. Und ein bisschen von dem Rosendünger, hat vermutlich auch nicht geschadet.

Juhuiii, ich freu mich grad sehr, sehr, sehr.
Pfingstrosenknospen auf meinem Balkon
Pfingstrosenknospen auf meinem Balkon
Pfingstrosenknospen auf meinem Balkon

08.04.16

In Bozen entdeckt: Südtiroler Apfelstrudel

Auf Einladung von Booking Südtirol verbrachte ich letzte Woche ein paar Tage in Bozen und Umgebung. Sie waren vollgepackt mit fantastischen Eindrücken: Kulturellen Highlights, Brauchtum, einer unvergleichlichen Landschaft, köstlicher Gastronomie und aussergewöhnlichen Menschen.

Booking Südtirol ermöglicht Reisenden auf dem regionalen Buchungsportal einfach, schnell und sicher Unterkünfte zu buchen.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Elmar Premstaller und sein Team von Booking Südtirol sowie an Eva Ploner, Ulrike Platter und Elisa Casagrande von daviso pr agency. Danke für eure herzliche Gastfreundschaft. Das bleibt lange und in sehr guter Erinnerung.
Waltherplatz Piazza Walther Bozen Bolzano Südtirol Alto Adige Italien Italia Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Obstmarkt Bozen Bolzano Südtirol Alto Adige Italien Italia
Talfer Brücke Ponte Talvera Bozen Bolzano Südtirol Alto Adige Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Meine Reiseberichte gibt es demnächst bei reisememo.ch

Während die Reise offiziell am Samstag-Abend endete, verlängerte ich spontan bis Montag-Mittag. Sonntags schlenderte ich durch das schmucke Bozen und liess mich im Laufe des Nachmittages von der Ritten-Seilbahn nach Oberbozen (Soprabolzano) tragen.
Ritten-Seilbahn Oberbozen Soprabolzano Südtirol Alto Adige Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Ritten-Seilbahn Oberbozen Soprabolzano Südtirol Alto Adige Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Oben erwartete mich eine beeindruckende Panoramasicht und eine wundervoll liebliche Landschaft.
Oberbozen Soprabolzano Südtirol Alto Adige Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Oberbozen Soprabolzano Südtirol Alto Adige Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Oberbozen Soprabolzano Südtirol Alto Adige Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Nach einem kleinen Spaziergang genehmigte ich mir einen heissen Cappuccino und ein Stück Apfelstrudel Südtiroler Art im Hotel Bergfink. Eine köstliche Entdeckung, deren Geheimnis ich Zuhause unbedingt auf die Schliche kommen wollte. Und siehe da, das Geheimnis ist gelüftet.
Apfelstrudel und Cappuccino im Hotel Bergfink Oberbozen Soprabolzano Südtirol Alto Adige Blogger-Reise Booking Südtirol www.bookingsuedtirol.com
Südtiroler Apfelstrudel mit Mürbteig

Für den Teig
250g Mehl
120g kalte Butter
100g Puderzucker
Zitronenabrieb
1 TL Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 verquirlte Eier

Für die Füllung
2 Äpfel Golden Delicious oder Gravensteiner
etwas Zitronensaft
Zitronenabrieb
30g Zucker
20g Rosinen
30g Pinienkernen
1 Prise Salz

40g Semmelbrösel/Paniermehl *
30g Butter

Puderzucker

Apfelstrudel mit Mürbteig nach Südtiroler Art by LeLo www.machetwas.blogspot.com

Zubereitung Teig
Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden. Alle weiteren Zutaten bis auf die Eier zu der Butter in die Schüssel geben und mit den Fingern krümelig reiben. Die verquirlten Eier dazugeben und rasch zu einem weichen, noch leicht klebrigen Teig mischen. Vermutlich braucht es noch ein klein wenig mehr Mehl, je nach Grösse der Eier. Der Teig soll aber noch sehr weich sein. In eine Folie wickeln und gut 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Zubereitung Füllung
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen, dritteln und in feine Scheiben schneiden. Sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit die Äpfel nicht bräunen. In einer kleinen Schüssel die Äpfel mit dem Zitronenabrieb, dem Zucker, Rosinen, Pinienkernen und einer Prise Salz mischen und mit einer Klarsichtfolie abdecken und stehen lassen.

Das Paniermehl * mit der Butter in einer Bratpfanne leicht rösten, auskühlen lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zwischen zwei Stück Frischhaltefolie ca. 5mm dick, möglichst rechteckig, auswallen. Die obere Frischhaltefolie abziehen. Auf dem mittleren Drittel des Teiges (so dass die Teighälften links und rechts davon anschliessend überschlagen werden können) das geröstete Paniermehl verstreuen und darauf die Apfelmischung verteilen. Die seitlichen Teigteile einschlagen, so dass die Füllung nicht auslaufen kann und dann mithilfe der Folie erst die eine, dann die andere Seite überschlagen, oder aufrollen, wie bei einem Fleischvogel (Rinderroulade). Mitsamt der Frischhaltefolie die Teigrolle für eine gute halbe Stunde in den Tiefkühler — ja Tiefkühler, nicht Kühlschrank — legen.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backblech mit einem Backpapier auslegen. Die Apfelstrudel-Teigrolle aus dem Tiefkühler nehmen und aus der Frischhaltefolie direkt auf das Blech rollen. In der Mitte des Ofens, 30 Minuten backen. Leicht auskühlen lassen und mit reichlich Puderzucker bestreuen. Langsam und genüsslich essen, nicht schlingen — hihi. Sooooo fein!
Apfelstrudel mit Mürbteig nach Südtiroler Art by LeLo www.machetwas.blogspot.com

Ich habe ein paar Anläufe gebraucht, bis ich auf die Lösung mit dem Mürbteig hingewiesen wurde. Erst habe ich eine Variante mit klassischem Strudelteig gebacken,
Apfelstrudel nach Südtiroler Art by LeLo www.machetwas.blogspot.com
danach einen mit einem dünneren Mürbteig den ich vor dem Backen noch mit Ei bestrichen habe.
Apfelstrudel nach Südtiroler Art by LeLo www.machetwas.blogspot.com
Apfelstrudel nach Südtiroler Art by LeLo www.machetwas.blogspot.com
Erst die oben beschriebene Variante mit dem sehr weichen Mürbteig hat mich dann restlos überzeugt.
Apfelstrudel mit Mürbteig nach Südtiroler Art by LeLo www.machetwas.blogspot.com

* Paniermehl ist ja sowas von out.
Da ging ich am vergangenen Dienstag zum Bäcker, fragte nach Paniermehl, denn das was man im Supermarkt bekommt, wollte ich nicht in meinem Apfelstrudel haben. Die Verkäuferin schüttelte den Kopf. «Haben wir nicht, also nicht mehr. War nicht gefragt.» Macht irgendwie Sinn. Panieren ist heutzutage nicht besonders in. Also kaufte ich einen schönen Schild Bürli und zauberte daraus herrliches Paniermehl.

Zubereitung Paniermehl
Backofen auf 100°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
homemade Paniermehl Semmelbrösel by LeLo www.machetwas.blogspot.com
Bürli, Semmeln, Halbweiss- oder Weissbrotscheiben in kleine Würfel schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech locker auslegen. Im Backofen trocknen lassen, bis das Brot die knusprige Konsistenz von Croûton hat. Dauert ca. 20—30 Minuten.
homemade Paniermehl Semmelbrösel by LeLo www.machetwas.blogspot.com
Anschliessend im Blitzhacker zu grobem oder feinem Paniermehl, je nach Wunsch verarbeiten.

Mmmhhh. Wo ist das dünngeklopfte Kalbschnitzel ? Ich würde jetzt gerne ein Wiener Schnitzel in der Pfanne brutzeln …
homemade Paniermehl Semmelbrösel by LeLo www.machetwas.blogspot.com

17.03.16

Lieblings-Essen

Frühling ! Meine Geschmackskospen erwachen und lechzen nach frischem Grün — und Spargel. So macht Saisonauftakt richtig viel Freude.
Spargel auf Spinat
weisser Spargel auf Wurzelspinat mit gerösteten Zwiebeln und Bergkäse

Und noch eine tolle Entdeckung: Brioche-Kipferl von in a jelly jar. Nachmachen empfohlen.
Brioche Kipferl

Happy Day!
pink Tulip

15.06.15

Kaiserschmarrn zum Sonntags-Brunch

Gestern haben wir göttlich gefrühstückt. Ich bekam von meiner Tante zum Geburtstag einen Gutschein vom Brunch Butler geschenkt. Den haben wir gestern morgen eingelöst. Ich habe hier, bei Reisememo im Detail darüber berichtet.

An meinem Geburtstag-Essen im Mai, das mir meine liebe Tante gekocht hat, gab es zum Dessert Kaiserschmarrn. Meine Cousine hatte anfangs Jahr aus Österreich eine Tüte BILLA Kaiserschmarrn ohne Rosinen mitgebracht. Wir waren begeistert. Ich hatte zuvor noch nie Kaiserschmarrn gegessen. Köstlich.

Als ich vergangene Woche den Brunch Butler bestellt hatte, schrieb ich meiner Cousine und meiner Tante ein mail, dass der Brunch stattfindet und falls irgend jemand zusätzlich noch irgend etwas Besonderes wünsche, sollen sie mir baldmöglichst Bescheid geben. Postwendend bekam ich eine mail von meiner Tante: «Ja, bitte Kaiserschmarrn ohne Rosinen». Es war als Witz gedacht, aber mir braucht man so was ja nicht ungestraft mitzuteilen.

Umgehend begann ich zu googeln und mich nach Rezepten für Kaiserschmarrn umzusehen. Da las ich überall, dass man den Kaiserschmarrn im Backofen bäckt und ich dachte, der wird nur in der Bratpfanne behutsam gebraten. Wie hast Du das gemacht, fragte ich bei meiner Tante nach, sie musste lachen und bestätigte mir jedoch meine Vermutung, sie hatte ihn «nur» in der Bratpfanne gebraten.

Gut, so wollte ich es ebenfalls handhaben. Als Rezeptvorgabe nahm ich dieses hier vom Kleinen Kuriositätenladen.

So war ich froh, dass ich was zu tun hatte, während ich auf den Brunch Butler wartete. Ich hatte etwas zu viel Hitze in der Pfanne und der Kaiserschmarrn wurde etwas dunkel, aber war lecker, hmmmm sehr lecker. Dazu reichte ich noch etwas Aprikosenkompott, ich glaube die Österreicher nennen das Marillenröster. Richtig ?
Homemade Kaiserschmarrn
Wenn irgend jemand aus Österreich mitliest und mir ne grosse Freude bereiten möchte — vielleicht gibt es das ja — einer Lieferung BILLA Kaiserschmarrn ohne Rosinen, selbstverständlich gegen Entgelt, wäre nichts einzuwenden …

29.04.15

Frühlingsgericht | Spaghetti Barba di Frate

Frühlingszeit ist auch Mönchsbart-Zeit. Wir verkaufen ihn grad wieder auf dem Markt.
Barba di Frate | Mönchsbart
So habe ich mir heute husch husch eine Portion Mönchsbart-Spaghetti mit Speckwürfelchen gemacht. Geht ruckzuck und ist sooooo gut.

Die Teigwaren in Salzwasser kochen. Inzwischen in der kalten Bratpfanne die Speckwürfelchen ansetzen und wenn sie leicht knusprig sind, den Mönchsbart beigeben und nur kurz bei geringer Hitze blanchieren. 2—3 Esslöffel vom Nudelwasser beigeben.
Barba di Frate (Mönchsbart) mit Speckwürfeli
Beim Abschütten der Nudeln etwas vom Kochwasser zurückbehalten. Dann die Spaghettis mit einem Stück Butter zurück in die Pfanne geben und einen Schluck des Kochwassers beigeben. Mit dem Holzlöffel alles gut untereinanderrühren, so dass aus dem Kochwasser-Butter-Gemisch eine schlutzige Sauce entsteht, evtl noch etwas Kochwasser beigeben. Mönchsbart und Speckwürfeli dazugeben mit etwas schwarzem Pfeffer abschmecken und dann geniessen.