03.10.11

FERIEN | Hamburg | Tag 1

Über dem Zürcher Flughafen hing heute morgen dicker Nebel. Es war früh und dunkel, der Wecker läutete um 5 Uhr. Aufgrund des Nebels hatten wir dann auch ein paar Minuten Verspätung. Als das Flugzeug abhob, dachte ich mir, das wird ein grauer Flug. Phouaaah, die Überraschung war perfekt.

Inklusive glänzender Alpenkette.


Hamburg war unbekannt leer. Ich hatte nicht bedacht, dass heute Tag der deutschen Einheit ist und dass dies ein Feiertag sein könnte. In der Innenstadt waren nur Touristen unterwegs. Was machen Einheimische an einem solchen Feiertag habe ich mich gefragt. Ich habe dennoch einen ersten Rundgang durch die Altstadt bis an die Landungsbrücken, durch die Speicherstadt und die Hafencity gemacht, ganz gemütlich, schlendernd. Da ich am Flughafen gleich einen 9-Uhr-Tageskarte gelöst hatte, fuhr ich dann noch Hin- und Her mit U- und S-Bahn. Jetzt wirds Zeit zum schlafen, denn ich bin ganz schön müde.

Kommentare:

  1. Einheimische sitzen zu Hause, genießen die letzten Sonnenstrahlen, putzen und räumen etwas, lesen, backen Kuchen... *hi* - viele Grüße von Ann aus dem allernördlichsten Stadtteil Hamburgs!

    AntwortenLöschen
  2. ...und die anderen Einheimischen sind selber Touristen beim Oktoberfest gewesen, da war gestern (der 3.10.), letzter Tag.
    Schade, jetzt riech ich morgens keine gebrannten Mandeln mehr (bei 500 m Luftlinie dorthin waren das 2 schöne Wochen zum aus dem Haus gehen, bei dem Geruch und Wetter).

    Viel Spass, LeLo, und gute Reise (und -berichte...)

    Vroni
    aus München

    AntwortenLöschen