10.04.09

Ostereier färben — Teil 2

Na, ja. Der Blick in den Kühlschrank heute Morgen überraschte mich nicht. Die Eier hatten noch die selbe Intensität wie gestern Abend. Ein bisschen enttäuscht war ich schon. Hatte ich mir doch die Farbintensivität von 3191 Miles Apart erhofft.
Also, meine Eierfärbgeschichte von Anfang an.

Meine rohen Eier habe ich a) mit Verstärkungsringen beklebt. Ich finde geringelte Eier witzig. Für die Variante b) aus meiner Kindheit zupfte ich Blätter aus den Balkonkistchen, legte sie flach auf das Ei und umwickelte sie mit Fadenschlag.
Ostereier färben Ostereier färben Ostereier färben Ostereier färben Ostereier färben
Zwei braune Eier habe ich mit Post-it Korrekturband beklebt und mit Fadenschlag umwickelt.
Ostereier färben
In einer Pfanne habe ich 1 Liter Wasser mit feingeschnittenem Rotkabis aufgesetzt und von Variante a+b ein Ei darin 10 Minuten im Sud ziehen lassen. Das Blau beim Eintauchen war fantastisch und ich träumte schon von jeansblauen Eiern...
Ostereier färben Ostereier färben
In einer zweiten Pfanne setzte ich 1 Liter Wasser mit 4 TL Kurkuma auf. Darin kochte ich ebenfalls von Variante a+b ein Ei 10 Minuten.
Ostereier färben Ostereier färben
In der dritten Pfanne kochte ich 1 Liter Wasser mit Zwiebelhäuten von ca. 8 grossen weissen Zwiebeln auf und liess darin die beiden braunen Eier 10 Minuten ziehen.
Ostereier färben
Das Ergebnis nach 10 Minuten kochen: Ein Ei geplatzt und von Farbe kaum was zu sehen.
Ostereier färben Ostereier färben
Inzwischen hatte ich auch noch zwei weisse Eier ohne Farbe hart gekocht. Ich rollte sie auf einem Küchentuch um die Schale zu zerbrechen, das war gar nicht so einfach. Ich klopfte sie dann leicht auf dem Holzbrett, was zu einem guten Ergebnis führte.
Ostereier färben
Die verschiedenen Laugen füllte ich in Chromstahlschüsseln (damit die Farbe keine Chance hatte mir irgend eine Porzellanschüssel zu verfärben) und legte die Eier, als der Sud etwas abgekühlt hatte, wieder hinein. So verbrachten sie dann ca. 20 Stunden im Kühlschrank. Und heute Morgen als ich die Schüsseln heraus nahm, sah das so aus:
Ostereier färben
Aus der Tunke gefischt und abgespühlt so:
Ostereier färben
Und von den Klebern, Fäden und Pflanzen befreit und eingeölt so:
Ostereier färbenOstereier färben Ostereier färben
Das grandioseste Ergebnis, wie ich finde, hat die Variante von Barefoot Kitchen Witch mit der zerbrochenen Schale ergeben. Ja, damit kann man nicht mehr «Eiertüttsche» dafür sehen sie einfach unglaublich gut aus.
Ostereier färben
Mein Fazit:
Die Idee mit den Verstärkungsringli ist Blödsinn. Der Kleber lässt sich nicht restlos vom Ei entfernen und mit einem Lösungsmittel zu experimentieren ist bei Lebensmitteln ausgeschlossen. Zwiebelschalen geben die intensivste Färbung, leider ist braun jedoch nicht so eine faszinierende Farbe.

So, und jetzt schmeiss ich das Handtuch. Nächstes Jahr überlass ich das wieder dem Osterhasen. Viel Spass beim Eierfärben und frohe Ostern.
Küchentuch auf Holz

Kommentare:

  1. Schöne Eier! Wir machen schon seit Jahren gefärbte Ostereier. Hier noch meine Tips im Fall du nächstes Jahr doch noch nicht aufgeben solltest:

    - Zum anbringen der Dekor verwenden wir Plätzchen von alten Damenstrümpfen: Dekor aufs Ei, ca. 10 x 10 cm Damenstrumpfstück ums Ei legen, ganz stark ziehen und oben mit Bindfaden zusammenknüpfen, fertig. Geht viel einfacher als mit Bindfaden.

    - Scherenschnitte aus normalem Papier oder besser Fettpapier geht auch als Deko

    - Die Farbe der Zwiebelhäute lässt sich mit Essig kontrollieren. Mehr Essig macht eher rot. Zwiebelhäute ist mit Abstand die Farbe, die am besten zeichnet weil sie am wenigsten durch die Deko des Eis eindringt.

    - Rotkabis und Kurkuma kannte ich als Farbe noch nicht. Sind zwar auch schöne Farben, aber nie so intensiv wie Blauholz, Rotholz und Gelbholz. Letzteres kriegst du um die Osterzeit in der Drogerie.

    - Über Nacht im Kühlschrank färben ist mir neu. Wir machen das immer direkt im kochenden Sud. Damit unsere normalen Pfannen nicht farbig werden, haben wir ein extra Osterpfannenset.

    (Von diesem Jahr habe ich noch keine Fotos aber die vom letzten Jahr sind unter meiner URL zu finden.)

    AntwortenLöschen
  2. Great post and tutorial! I love your eggs - beutiful!
    /Hanna

    AntwortenLöschen