07.05.13

Spargel-Tarte

Da bin ich doch dank Pinterest wieder einmal über ein Rezept gestolpert, welches sofort nachgekocht bzw. nachgebacken werden musste. Eine Spargel-Tarte. Da liess sich nämlich gleich mein neues bzw. meine beiden neuen Tarte-Bleche einweihen. Seit Jahren träume ich von einem schmalen Tarte-Blech mit gewelltem Rand. Hier in Zürich habe ich bis dato noch nie ein solches Blech entdeckt. Nun habe ich mir den Traum halt einfach aus Amerika kommen lassen. Ich weiss, das ist wiedereinmal ziemlich übertrieben. Made in France über Lockbourne Ohio einfliegen zu lassen ist nicht verhältnismässig. Ich bekenne mich schuldig. Freude bereiten mir die Formen dennoch.

So, nun aber zum Rezept, ich bin begeistert vom Senf im Guss. Das Original-Rezept hat mir zu viel Butter im Teig. Daher hier meine Rezept-Version.
Spargel Tarte | Asparagus Tart
Zutaten für eine kleine, schmale Tarte-Form
Für den Mürbteig:
50g kalte Butter in Würfel geschnitten
100g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
1 EL eiskaltes Wasser

Für den Guss:
½ Becher Crème fraiche
etwas Milch
etwas Rahm
1½ TL grober Senf
1 Ei
Salz & Pfeffer

3 Spargelstangen


Zutaten für eine grosse Tarte-Form [halbes Backofenblech]
Für den Mürbteig:
90g kalte Butter in Würfel geschnitten
180g Mehl
1 grosse Prise Salz
1 Ei
2 EL eiskaltes Wasser

Für den Guss:
¾ Becher Crème fraiche
½dl Milch
½dl Rahm
2 gehäufte TL grober Senf
2 Eier
Salz & Pfeffer

7 Spargelstangen

Zubereitung
Als erstes, den Blechrand mit Butter einfetten und in der Tiefkühlschublade zwischenlagern. Ist die Form kalt, bleibt der Teig nicht kleben. Das funktioniert übrigens in allen Fällen, auch bei Kuchenformen etc. Für den Boden habe ich ein Backtrennpapier in der selben Grösse zugeschnitten.
Spargel Tarte | Asparagus Tart
Für den Mürbteig Salz mit dem Mehl mischen und mit der kalten Butter krümelig reiben. Das Ei kurz aufschlagen und mit dem Wasser zur Mehl-Butter-Mischung geben und rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen. Nicht kneten. In einem Plastiksack 30 Minuten im Kühlschrank kühlstellen. (falls der Teig länger im Kühlschrank bleibt, ist er schwerer auszuwallen und muss evtl. zuerst einige Minuten bei Zimmertemperatur anklimatisiert werden.
Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Mürbteig in der Form auslegen. Teigränder unbedingt bis zum Formrand hochziehen. Form zurück in die Tiefkühlschublade stellen. Falls Teig übrig bleibt, kann man den gut einfrieren, oder anderntags weiterverwenden.
Spargel Tarte | Asparagus Tart
Spargel Tarte | Asparagus Tart
Spargel rüsten und längs halbieren.
Spargel Tarte | Asparagus Tart
Guss aus Crème fraiche, Milch, Rahm, Eier, Senf, Salz und Pfeffer anrühren.
Spargel Tarte | Asparagus Tart
Die Tarte-Form auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech* stellen und die Spargeln versetzt im Blech verteilen. Mit dem Guss übergiessen. Tarte bei 180°C 35—40 Minuten backen.
Spargel Tarte | Asparagus Tart
Eignet sich bestens für ein Picknick. Ich habe meine grosse Tarte am Tag nach der kleinen Tarte in der noch heissen Form in Zeitungspapier eingewickelt und im nahegelegenen Park mit einem alten Arbeitskollegen, bei herrlichem Frühlingswetter, in der Mittagspause verschlungen. Der Senf im Guss gibt der Tarte das gewisse Etwas. Mein Rat: Ausprobieren solange Spargelsaison ist.

*In der Gebrauchsanleitung meines Backofens habe ich gelesen, dass Formen aus Weissblech immer auf ein schwarzes Backblech gestellt werden sollten, da ansonsten die Backofen-Hitze zu stark ist und ein Verbrennen des Bodens möglich ist. Seit ich dies befolge, sind mir keine Wähen, Kuchen oder sonstige Backwaren mehr angebrannt. Das Backtrennpapier unter der Tarteform fängt allfällig auslaufendes Fett auf.

Kommentare:

  1. Liebe LeLo,

    Danke für das feine Rezept, sieht ja sehr lecker aus. Zum Glück ist schon bald Mittag, mir knurrt der Magen nach dem Anblick von deinen Bildern nämlich unheimlich;-)

    Liebe Grüsse.
    Rosamine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) jetzt sind wir schon zu dritt :-))

      Löschen
  2. Oh, das sieht aber lecker aus.

    LG Grace

    AntwortenLöschen
  3. Diese Tarte hört sich einfach köstlich an. Das mit dem Senf passt bestimmt sehr gut. Übrigens auch sehr schöne Fotos!

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Spargel-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/71) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Spargel-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Isabell.
      Aber das Rezept ist ja nicht von mir, das war nur nachgekocht :-)

      Löschen