19.05.10

Safran-Macarons

Habe Eiweiss im Kühlschrank entdeckt und beschlossen meine ersten Macarons salés herzustellen. Anstelle von Lebensmittelfarbe habe ich ein Briefchen Safran in die Masse gegeben. Sie duften köstlich! Füllen werde ich sie entweder mit Leberpaté oder Oliventapenade.
homemade safran macarons
homemade safran macarons
homemade safran macarons

Kommentare:

  1. Oh mann oh mann oh mann... ich habe gerade heute - ich schwör's!!! - sooo mega Lust bekommen, Maccarons selbst zu backen!

    Deine sehen einfach nur PERFEKT aus!

    Biiiiiiiteeeee, würdest du das Rezept einstellen?
    Oder mir zumailen?

    Tausend Dank im Vorraus!
    Joanna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Joanna Viel Spass beim Macarons backen, klick rechts unter »ÜBER MICH« auf das Macaron-Bild. Oder klick hier.

    AntwortenLöschen
  3. Perfekt ist das richtige Wort. So sehen sie aus!

    Ich habe Macarons nur auf zig Blogs bewundert und hatte noch nie selber welche.....

    AntwortenLöschen
  4. WOW!!!!!Die sehen sooooo genial aus.Kompliment an dich......Lg GabiB.

    AntwortenLöschen
  5. ahhhh sind die perfekt!!!
    Hab gestern auch gemacht, Erdbeere und Zitrone.
    Teig schön aufs Papier gespritzt... aber dann im Backofen liefen sie doch zusammen! Und sie haben keine "Füsschen" so wie deine bekommen!!!
    Und geklebt haben sie auch noch am Papier!!!!!
    Aber geschmeckt haben sie trotzdem suuuper lecker...

    lg simone

    AntwortenLöschen
  6. Hey Leute, dachte nicht, dass dies so grosse Resonanz findet. Freut mich total. Die ganzen Kniffe und Tricks, damit die Macarons perfekt funktionieren findet ihr auf meinem waskochen-Blog. Eins sei Verraten, die Masseinheiten der Zutaten müssen akribisch genau abgewägt sein. Ich freu mich riesig wenn ich Euch damit anstecken kann.

    AntwortenLöschen
  7. aaah und oooooh!!!

    fantastisch wie die aussehen!

    nur zu gerne würde ich gleich vorbeikommen, um zu naschen, zu träumen und mit schwelgen nicht mehr aufhören zu können...

    un très grand bravo!!!

    AntwortenLöschen
  8. Fantastisch und perfekt nur schon zum ansehen... ich darf gar nicht daran denken wie fein sie wohl schmecken. Genial! Irgendwann werde auch ich mich an ein Macarons Projekt wagen. Nur weiter so! Herzlichst Ursi

    AntwortenLöschen
  9. also eine frage habe ich dennoch: du sagst für die salzigen soll man dasselbe rezept verwenden, nur die nüsse evtl. durch andere ersetzen? aber was machst du mit dem zucker?? danke für ein rasches feedback

    AntwortenLöschen
  10. Ja, man macht dieselben Schalen, also süsse und füllt sie mit Salzigem. Das schmeckt prima und als Variation kann man anstelle von Mandeln, Pistazien, Haselnüsse, Pecannüsse, Macadamianüsse, Walnüsse oder Cashwenüsse verwenden. Eine weitere Möglichkeit ist auch eine kleine Menge eines Gewürzes wie bei mir z.B. Safran dazuzugeben. Viel Erfolg.

    PS, klick oben im Text auf den Link Macarons salés dort ist alles nochmals im Detail erklärt.

    AntwortenLöschen