09.05.12

Einmal Gummistiefel bitte.

Am vergangenen Samstag stand ich bei strömendem Regen 10 Stunden in meinen alten Gummistiefel von IKEA Family auf dem Märt. Morgens um 6 Uhr musste ich sie erst noch aus dem Keller holen und einen neuen Veloflick auf eine geplatzte Naht kleben um sicher keine nassen Füsse zu bekommen. Abends konnte ich kaum noch stehen, denn obwohl ich noch Fersenkissen eingelegt hatte, waren 10 Stunden ohne jeglichen Komfort einfach zu viel.

Sonntags nach dem späten Frühstück mit Tante und Cousine schlenderten wir entlang der VIADUKT-Bögen-Geschäfte die aufgrund des DESIGN-WOCHENENDES KREISLAUF 4+5 geöffnet hatten. Bei Kitchener+ probierte ich einen HUNTER-Stiefel und musste von der amüsierten Verkäuferin daraus befreit werden, da meine Wade wie in einem Vakum im Stiefel stecken geblieben war. Wir haben gelacht und ich stellte den Stiefel enttäuscht zurück. Meine Beine sind zu kurz, die Waden zu dick. Wirklich schade denn das Fussbett und der 2cm hohe Absatz hätten gepasst. Sie sind wirklich sehr bequem. Der Stiefel liess mich nicht los und so googelte ich am Nachmittag nach dem kurzen Stiefelmodell. Bei diversen onlineshops weltweit fand ich das Modell und ich entschied mich für eine Bestellung bei shopbop.com da er da am günstigsten zu haben war und weil shopbop in die Schweiz liefert. Direkt bei HUNTER zu bestellen ist nicht möglich, man liefert nicht in die Schweiz.

Das beste an der Geschichte ist. Ich habe heute um 11:03 Uhr einen englischen Stiefel an meiner Haustüre in Empfang genommen, der eine faszinierend weite Reise hinter sich hat:



In England produziert, von da in die USA gereist und nun von Madison/Wisconsin über Cincinnati/Ohio zurück nach Europa. Über Paris und Basel nach Zürich und das alles in äusserst kürzester Zeit. Ich glaub diese Geschwindigkeit ist bei keinem schweizer Versandhaus möglich. Sonntag-Mittag bestellt. Mittwoch-Mittag ausgeliefert. Faszinierend!


Und falls es am kommenden Samstag wieder nur einmal regnet, werden meine Füsse in den niegelnagelneuen HUNTER-Stiefeln hoffentlich einen angenehmen 10-Stunden-Tag verbringen.

Kommentare:

  1. Wow, da bin ich gleich sprachlos! Verrück!

    Lg Thuja

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn! Aber sehr schnell ging es von den USA in die Schweiz!

    AntwortenLöschen
  3. wow, unglaublich. vor allem die minutiöse dokumentation der reise! :)

    die hunter sind ihr geld wert und halten jahre, bei guter pflege ein leben - schade eigentlich, denn auch hunter lassen sich noch mit den teilen von ilse jacobsen toppen: http://www.ilsejacobsen.dk/?pid=3&sub=7

    um die streiche ich schon eine weile um die dinger herum (erst neulich in kopenhagen), aber sie sind teuer und der kauf will reiflich überlegt sein. aber beim nächsten besuch in kopenhagen werde ich mir ein paar kaufen oder schicken lassen. die haben einen super sitz (vor allem für problemfüße), lassen sich durch das geschnür individuell anpassen und die farbkombis sind auch nicht zu verachten! :)

    lg, sab

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uh la la... Ilse Jacobsen noch nie gesehen. Im vergangenen September trugen in Kopenhagen alle Frauen HUNTER :-)) Danke für den Link!

      Löschen
  4. Oh, Hunter Gummistiefel sieht man ja jetzt überall auf diversen Blogs. Die sehen richtig chic aus. Aber ich hab da schon mein übliches Paar Gummistiefel zu Hause rumstehen. Die werden alle Jahre wieder zur Open Air Saison ausgepackt. :-)

    Herzliche Grüsse
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. ein Guss — Kompliment. Mami

    AntwortenLöschen
  6. Fast so gut wie die M-Budget Gummistiefel ;-)

    Lg
    Marc

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ;-) was hab ich gelacht als nur wenige Minuten nach der Veröffnetlichung dieses Posts der M-Budget-Gummistiefel auf Facebook gepostet wurde! Wundervoll.

      Löschen
  7. Hunter bezieht seit 2007 seine Ware aus mehreren eigenen Produktionsstätten aus China. Es handelt sich um eigene Werke und keine OEM Hersteller. Dass heißt Hunter Europa und Hunter Amerika sind unterschiedliche Baustellen. Die Annahme die Ware würde von England nach Amerika und dann wieder nach Europa verschifft ist falsch. Die Ware wird direkt von China an die jeweiligen Distributoren verteilt. Deshalb kommt es vor, dass in Amerika andere Modelle von Hunter erhältlich sind als in Europa.

    AntwortenLöschen