30.03.12

Was für ein Zufall

Gestern Abend stand ich auf der Bushaltestelle und wartete. Da entdeckte ich beim Beobachten der Mitwartenden eine wunderschöne cognacfarbene Tasche. Ich beobachtete sie längere Zeit. Im Ernst, die Frau die sie trug habe ich wohl überhaupt nicht wahrgenommen. Die Tasche liess mich nicht mehr los.
Gefesselt hat mich die Bodenkonstruktion und der Schnitt aus einem Lederstück mit nur einer, bzw. zwei Nähten auf der Seite. Ich war so fasziniert davon, dass ich im Bus begann mir alles aufzuschreiben.

Dass mir beim Aussteigen halbwegs übel war, weil ich mich mehr auf die Zeichnung konzentriert hatte, als auf die Busfahrt, bemerkte ich erst als ich trümmlig ausstieg. Den ganzen Abend über schweiften meine Gedanken immer wieder zu der nach innen gestülpten Bodenkonstruktion, denn manchmal kann ich die einfachsten Nähte nicht nachvollziehen.

Heute morgen klickte ich mich dann durch das Taschen-Angebot von Zalando in der Hoffnung, zufälligerweise auf das am vergangenen Abend entdeckte Modell zu stossen. Dem war nicht so. Ich fand zwar ein Modell von Timberland welches von den Proportionen dem gesuchten Modell entsprach, aber nicht das Modell nachdem ich gesucht hatte. Ich hinterlegte das Timberland-Modell bei Pinterest wo es von zwei Personen innert kürzester Zeit weitergepint wurde.

Aus purer Neugierde klickte ich mich am späteren Vormittag durch deren Boards und was entdecke ich da? Die von mir gesuchte Tasche. Sie ist von Marc o'Polo:


Das aller, aller beste: Ich fand bei Marc o'Polo ein Bild von der Innenseite der Tasche und da ist klar und deutlich ersichtlich wie die Bodenkonstruktion gelöst ist. Ja, ich weiss, jetzt wo es offensichtlich ist, ist es vollkommen logisch und simpel einfach.



Für mich: Glück pur. Das werde ich auf jeden Fall in meine nächste Taschenproduktion einfliessen lassen.

Kommentare:

  1. Was für ein Zufall, wie gut das es Internet gibt ... ;o)
    Dann mal viel Spass beim nachbauen .

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ich amüsierte mich beim Krimilesen Deiner Taschen-Geschichte...Aber Seiten-Naht und Ecken im Dreieck abnähen ist doch klassisches Taschenschnittmuster-Vokabular!!! ;-) Bravo!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja eben, total einfach, total klassisch, aber ich konnte's nicht. Ist einfach so. Der Falz in Leder seitwärts sieht so wunderschön aus, dass ich das einfachste und klassischste nicht mehr sah...

      Löschen
    2. Was zählt ist, Du hast's geschafft und begriffen! Jetzt freut sich die ganze Welt auf Deine nächste Taschen-Kollektion...

      Löschen
  3. Schön zu lesen, wie ein Rädchen ins andere gegriffen hat und Du so schnell zur Lösung geleitet wurdest! :) Freut mich sehr für Dich. Die Tasche sieht wirklich wunderschön aus.
    Liebe Grüße und eine schöne Osterzeit. :)

    AntwortenLöschen
  4. schöne tasche. ich bin gespannt, wie du das umsetzen wirst.

    lg, sab

    AntwortenLöschen
  5. manchmal ist das so, dass man von etwas gar nicht mehr loskommt, die Gedanken immer und immer wieder umher kreisen..
    es ist auch wirklich ein tolles, schlichtes Model!

    AntwortenLöschen
  6. WOw, super tolle Tasche!
    Und ich finde die bisher schönste von Marco...

    Kenn das Gefühl. Man denkt an etwas oder hat eine tolle Idee, ein paar Tage später läuft einem genau das über den Weg was man zur Umsetzung benötigt hat.
    Super Gefühl!

    Hoffe deine Glückseeligkeit hält an und wünsch dir viel Erfolg für deine neue Taschenkollektion!

    AntwortenLöschen