24.07.11

Es ist an der Zeit…

…endlich zu berichten!
5 nach 12
Ich versuche zu rekonstruieren, was nach der grossen Freude, dem ersten Festen und Feiern bis heute in und um meine Küche und mein Zuhause geschehen ist.

Dieser Blick von meinem Arbeitsplatz beflügelte mich vor gut 2 Wochen und liess mich vor Freude jauchzen. Als ich den Abdeckplastik entfernte, die Tür im Arbeitszimmer nach gut 8 Wochen zum ersten mal öffnete, und ich diesen lichtdurchfluteten Raum mit voller Wucht spürte, war der gesammte Ärger und Frust auf einen Schlag weg.

Am Montagmorgen nach der Einweihung war dann aber von einem Ende der Bauarbeiten nichts mehr zu spüren und damit wurde mir schlagartig bewusst, dass meine Batterien leer sind und ich keine Geduld und keine Kraft mehr übrig habe. Als der Elektriker während den kommenden drei Tagen fast alle neu gezogenen Kabel überprüfen, sortieren bzw. sogar nochmals neu einziehen musste, weil sein Kollege alles falsch gemacht hatte und ich laufend irgendwelche Stromunterbrüche aushalten musste und dazu noch diverse Fehlschaltungen entdeckte, war ich komplett entnervt.

Ein Lichtblick war der Deal mit dem Maler. Geplant waren weisse Türrahmen. Dank grosser Überredungskunst meinerseits konnte ich erwirken, dass mir der Maler sie passend zu meinen anderen Tür- und Fensterrahmen gräulich strich.


Türrahmen-Übergang
Mein grosser Spiegel wurde wieder montiert und die Blenden vom Maler passend gestrichen.
Türrahmen Abschluss zum Spiegel
Gegen Ende vorletzer Woche konnte ich endlich meine bei den Nachbarn ausgelagerten Balkon-Blumen wieder nach Hause holen…

…und ganz langsam zog Ruhe und Alltag ein. Aus der hellen Küche wird bestimmt bald ein unverzichtbares, gemütliches Plätzchen.

Noch ist nicht alles überstanden. Ab morgen wird noch die Kanalisation erneuert. Das bedeutet für die nächsten drei Tage kein Wasser und ziemlich sicher einiges an Lärm, wenn die Strasse aufgerissen wird.
Ich wünsch mir Ruhe, kein Handwerker der klingelt, nur um mir mitzuteilen, dass er keinen Schlüssel hat für die Haustüre, kein Sanitärinstallateur, der mir mitteilt, dass ich für 2 Stunden kein Warmwasser haben werde. Kein Bauleiter, der nur mal schnell einen Schwatz abhalten will. Keine Nachbarn, die sich erkundigen wie es mir geht. Ich will einfach nur ankommen. Mich mit allem Neuen anfreunden und mich wieder zu Hause fühlen. Noch ist es ein Stück Weg, bis die Heimatlosigkeit und die Ruhelosigkeit überwunden sind. Geduld ist nicht meine Stärke und ich brauche noch etwas Zeit, um anzukommen und mich einzuleben. Wir werden schon noch Freunde — meine Küche und ich. Ganz bestimmt.

Aber jetzt, tretet ein, in mein neues Zuhause.
Blick beim Eintreten
Blick in die Küche
Küchentisch und Bank
Küchenkombination Herd
Küchenkombination Herd und Abwaschmaschine
Küche Durchblick ins Arbeitszimemr
Küchentisch, Küchenkombination mit Kühlschrank
Küchentisch mit Blick ins Arbeitszimmer
Durchblick von der Küche ins Arbeitszimmer
Spiegelung und Blick ins Arbeitszimmer und ins Wohnzimmer
Blick vom Wohnzimmer in die Küche
Blick ins Schlafzimmer mit neuen Vorratschränken
Hier noch ein Blick ins Bad. Es ist sehr klein und dementsprechend schwierig zu fotografieren.
Badezimmer
Badezimmer
Badezimmer
Mein Küchentisch ist vom Sperrmüll. Bank, Hocker und Tritt* sind Wunschanfertigungen, die mir mein Vater hergestellt hat. Das meiste ist aus Rückwandholz von meinem Einbauschrank. Geplant ist noch ein Schuhschrank. Ein kommodenartiges Schränkchen, welches Schuhe beherbergt und beim Eintreten das Abstellen von Handtasche, Post, Schlüssel und sonstigen Dingen ermöglicht. *Der Tritt ist genial. Hätte ich ihn nicht, ich könnte nur ca. 70% meiner Küchenschränke bewirtschaften…
Hocker & Tritt by Primo Lorenzetti Zürich

Kommentare:

  1. So viel Licht. Einfach toll. :)
    Und der Küchentisch ist wunderbar.

    AntwortenLöschen
  2. alle entbehrungen znd nerven haben sich gelohnt! sieht grossartig aus!!!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus, wenn auch mit ganz viel Generve verbunden!
    Da wirst Du Dich sicher sehr bald zu Hause fühlen!
    Grüessli Barbara

    AntwortenLöschen
  4. wunderschön ! das war die mühe wert, hab immer still mitgelesen :) ganz toll, gratuliere !
    liebe grüsse
    holunder

    AntwortenLöschen
  5. Wow, es ist aber toll geworden. Und der Tisch sieht in deiner neuen Küche fantastisch aus! Ich wünsche dir ein gemütliches Ankommen in deiner Wohnung!

    AntwortenLöschen
  6. He! Ist doch cool geworden? Schön hell!

    AntwortenLöschen
  7. Eine wirklich wunderschöne Wohnung!

    AntwortenLöschen
  8. hallo Lelo oh ja - umbauen ist stressig doch das resultat sehr schön geworden!!! - dein "shabby" Küchentisch - Hammer!!! Wunderschöne Gegensätze und so schön lichtdurchflutet! Viel Freude!!! Herzlichst Ursi

    AntwortenLöschen
  9. Ist großartigst geworden! Man, da möchte man direkt ... ein Jammer, dass wir nur „kein Laminat/Parkett o.ä. dürfen" :( Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich schön geworden! Alles so hell und freundlich. Die Holzmöbel dazu sehen richtig Klasse aus.
    Ich wünsche dir, dass die nervige Phase nun endgültig der Vergangenheit angehört und du endlich dein neues Zuhause genießen kannst.

    Lg Gabriele

    AntwortenLöschen
  11. Alles liebe und Gute im neuen Heim!
    Sieht wunderbar aus!!
    Viel Glück, Rita;)

    AntwortenLöschen
  12. Wenigstens hat sich der Aufwand und vor allem die Nerven gelohnt. Sieht wirklich sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  13. he so schüüüü (und wo du nächtigsch het das au din vatter gmacht? apropos lieben gruss dem vatter und mein kompliment)

    AntwortenLöschen
  14. @ gugus
    Yeapp. Auch mein Bett ist eine Eigenkreation made by Papi. Fast alles Hölzige ist ein Unikat. Glückskind, gäll ;-))

    AntwortenLöschen
  15. absolut und total. schwelgtraumwunderschüü.

    AntwortenLöschen
  16. auch ich möchte mich noch einreihen in die glückwunschriege zur neuen küche: der tisch samt hölzerner gefährten ist fantastisch, die zurückhaltenden fronten, der boden - alles gefällt mir sehr. fröhliches rühren und werken wünsche ich dir! ich hoffe, du bist schon ein stückweit angekommen :)

    AntwortenLöschen