09.09.16

Krumkaker – hauchdünne Hippen als Eiswaffeln


Die Entdeckung des Jahrhunderts. Ja, übertrieben, ich weiss. Aber für mich ist das gerade mein Jahrhundert-Highlight. Da habe ich manchmal etwas im Kopf und dann gebe ich nicht locker, bis ich es habe. Und jetzt will ich Glace-Hippen, Cornets, Eiswaffeln selber machen. Und das ohne Waffeleisen.

Als ich kürzlich in Saas Fee in die Profiküche des Waldhotel Fletschhorn blicken durfte — den Bericht darüber gibt es bei reisememo.ch — stellte ich begeistert fest, wie genial Sternekoch Markus Neff aus einem Fondue-Rechaud, einem Patisserie-Blech, einem Kuchenblech und einer kleinen Schüssel im Handumdrehen einen Räucherofen für das leicht geräucherte Filet vom Thuna gebaut hat.

Inspieriert von dieser kreativen Herangehensweise analysierte ich das Prinzip eines Bräzeli- beziehungsweise Waffel-Eisens und ja, ich nehme es vorab, ich habe eine gut funktionierende Erfindung gemacht. Um meine Idee auszuprobieren benötigte ich ein Rezept für Bräzeli-Teig. Erst hatte ich dieses klassische Rezept für Berner-Brätzeli (ohne Schnaps) in Gebrauch. Das Resultat war gut, süss und knusprig, aber ich wollte sie dünner, irgendetwas Geschmackliches hat mich nicht überzeugt — vermutlich wars der fehlende Schnaps. haha.

So habe ich recherchiert, gesucht, gegoogelt und schlussendlich Martha Stewart und Sweet Paul gegeneinander antreten lassen. Sorry Martha, Paul hat gewonnen, hochaus! Mit dem Rezept für Norwegische Krumkaker.

Die wahre Entdeckung bzw. Erfindung ist jedoch, dass ich kein Krumkaker-Eisen für die Herstellung meiner Krumkaker verwendet habe. Ich nahm einfach zwei schwere Eisen-Bratpfannen, die sich glücklicherweise ineinander stellen liessen.


Das Original-Rezept kommt von Sweet Paul.
Norwegian Krumkaker Cookies
Zutaten:
113 g weiche Butter [½ cup]
106 g Zucker [½ cup]
3 grosse Eier
148 g Mehl [1 cup]
½ TL Vanillinzucker
1 Prise Salz
1 dl Wasser [6 tablespoons]

Butter und Zucker mit dem Mixer verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann ein Ei nach dem anderen dazugeben und weitermixen bis die Masse hell ist. Mehl und Vanillinzucker und die Prise Salz dazugeben, vermengen. Anschliessend mit dem Wasser verdünnen.
Mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Zwei schwere Eisenpfannen, mit ganz flachem Boden, die sich ineinanderstellen lassen, heiss werden lassen.

Ein kleines Flöckchen Butter in die heisse, aber nicht zu heisse Pfanne geben und mit einem Küchenpapier ausreiben. Einen grossen Kuchenlöffel Teig in die Mitte der Pfanne geben.

Sofort die zweite Pfanne, welche auf der Aussenseite ebenfalls gut eingefettet ist, auf den Teig, in die Pfanne stellen. So lange backen lassen, bis der Teig aufhört zu zischen. Das dauert ca. 15—20 Sekunden.

Teig mit einem Spachtel umdrehen und wiederum mit der zweiten Pfanne beschweren und fertig backen. ca. 10—15 Sekunden.

Den fertig gebackenen, weichen Krumkaker mit einem Spachtel sorgfälltig aus der Pfanne heben und sofort — Achtung heiss — um eine konisch zulaufende Spindel wickeln und auskühlen lassen.

So oft wiederholen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Und fertig sind die Krumkaker-Eiswaffeln:

Nicht verzweifeln, die ersten werden bestimmt verbrennen, die zweiten an der einen Pfanne kleben bleiben. Es braucht ein paar Durchläufe, bis man die Hitze und die Handhabung intus hat, aber dann macht es einfach nur noch grosse Freude. Anstelle von Cornets kann man auch Rollen formen und diese beispielsweise mit Schlagrahm füllen…

PS: Krumkaker-Waffeln sind nichts für Kinderhände. Sie sind sehr filigran, delikat und zerbrechlich. Erwachsenen, mich eingeschossen wird es ebenfalls kaum gelingen eine ganze Kugel Glace daraus zu essen, ohne dass die Waffel darunter zusammenbricht.


Die gusseiserne Pfanne mit dem Handgriff aus geölter Eiche besitze ich seit über 20 Jahren. Sie ist von Morsø. Es gibt sie immer noch, nicht mehr ganz identisch im Design. Die Bratpfanne 28cm diente mir als Basispfanne, in die ich den Krumkaker-Teig gegeben habe. Die zweite Pfanne die ich auf der äusseren Bodenseite eingefettet und in die Basispfanne gestellt habe ist eine de Buyer mit 26cm Durchmesser.

Keine Kommentare:

Kommentar posten